Artikeln pro Seite:
Zeige als: 

Seidenbettwäsche

Seidenbettwäsche online kaufen - jetzt auch bequem in unserem Online Shop.

Seide gehört zu den tierischen Fasern und besteht zu 80% aus Eiweiß. Der biochemische Aufbau ist dem unserer Haut sehr ähnlich, weshalb wir Seidenbettwäsche als so angenehm empfinden. Der hohe Bestandteil an Eiweiß macht die Seidenbettwäsche aber auch so empfindlich gegen enzymhaltige Waschmittel und optische Aufheller. Verzichten sie daher auf Waschmittel, die Enzyme enthalten, denn Enzyme zersetzen nicht nur eiweißhaltige Flecke, sondern leider auch die Seide. Durch Enzyme geschädigte Seidenbettwäsche zerreißt und wird morsch. Bei leichter Schädigung fängt das Gewebe nach kurzer Zeit an zu pillen (Knötchenbildung). Verstärkend auf die Pillingbildung wirkt sich auch pulverförmiges Waschmittel aus. Die feine Fribillenstruktur der Oberfläche wird durch die harten Körner aufgeraut, ähnlich wie Schmirgelpapier auf der Haut. Als Folge verliert die Seidebettwäsche ihren Glanz.

Pflege-Tipps für Ihre Seidenbettwäsche, damit diese lange schön bleibt.

Waschen Sie Ihre Bettwäsche aus Seide im Wollwaschgang auf links, mit geschlossenen Knöpfen/ Reißverschlüssen. Verwenden sie nur flüssige Wollwaschmittel / z.B. Burti Wollwaschlotion). Beachten Sie die Dosiervorschrift. Sollte sich die Seidenbettwäsche nach dem Waschen schmierig anfühlen und einen talkigen Geruch haben, so sind noch Waschmittelrückstände in der Seide. Spülen Sie die Bettwäsche mit klarem Wasser noch einmal richtig aus und verwenden Sie beim nächsten Mal weniger Waschmittel. Bei hartnäckigen Flecken geben Sie pure Waschlotion direkt auf den Fleck, reiben es leicht ein und waschen dann wie oben beschrieben. Als Temperatur sind 30°C völlig ausreichend. Wenn Sie aber unbedingt heißer waschen wollen, so ist das bei ungefärbter, unbedruckter oder garngefärbten Seidequalitäten bis 60°C möglich. -Aber bitte nur im Wollwaschgang (dort wird das Material schonend im Wasser geschwenkt). Farbstoffe sind auf stückgefärbter Seide nur bis 30°C farbecht, bei garngefärbten Geweben bis 95°C . Verfärbt sich das Material, so war die Temperatur zu hoch, oder die Seide lag im nassen Zustand zu lange aufeinander.

Nach dem Waschen sollte Seidenbettwäsche nass oder feucht (kurzes Schleudern) bei Zimmertemperatur aufgehängt werden (nicht in die pralle Sonne hängen). Wichtig ist, dass die Seide im nassen Zustand so wenig wie möglich bewegt wird, da sonst die Fibrillen aufgeraut werden und der Glanz reduziert wird. Den Schlafgenuss beeinträchtigt es nicht. In unserem Haus wird die Seidenbettwäsche bei höchster Temperatur und vollem Dampf gebügelt. Das erfordert etwas Übung, denn man darf nicht zu lange auf der Ware verweilen.


×